Cyriakushaus nach Corona-Pause offen

„Weil größere Gruppen lange geplante Aufenthalte angesichts der aktuellen Situation abgesagt haben, kann man bei uns zurzeit auch spontan unterkommen.“ Besonders attraktiv ist das Cyriakushaus, das direkt neben der 1000-jährigen Stiftskirche St. Cyriakus an der „Straße der Romanik“ liegt, für Familien. „Wir haben familienfreundliche Zimmer, eine gute Versorgung und ein wunderbares Außengelände mit zahlreichen Spiel- und Freizeitangeboten“, sagt Meißner. „Pilger, Motorradfahrer und andere Gäste sind uns natürlich auch herzlich willkommen.“

Freie Termine gibt es im Cyriakushaus im Juli und August auch an den Wochenenden, im September an Wochentagen. Wer eine Woche im Cyriakushaus bucht, bekommt eine Übernachtung geschenkt. Gäste, die länger als zwei Tage bleiben, erhalten ein Lunchpaket mit regionalen Spezialitäten.

Sicherheitsvorkehrungen angesichts der Corona-Pandemie hätten hohe Priorität, sagt Karsten Meißner: „Im Haus werden alle gültigen Hygieneregeln eingehalten. Desinfektionsspender sind vorhanden, in den Gruppenräumen und im Speiseraum gilt der Mindestabstand.“

Das Cyriakushaus hat insgesamt 23 Zimmer mit 54 Betten. Alle haben einen eigenen Sanitärraum mit Dusche und WC. Neben dem Speisesaal gibt es vier Tagungsräume, einen Gewölbekeller, einen Clubraum, zwei Teeküchen sowie zwei Terrassen und einen Grillplatz. Dazu kommen ein Volleyballplatz und eine Tischtennisplatte. Die Wiese lädt zu weiteren Spielen oder zum Verweilen ein.

Die Umgebung des Cyriakushauses in Gernrode ist von der Harzlandschaft geprägt. Wenige Autominuten entfernt liegt die Welterbestadt Quedlinburg. Weitere Attraktionen sind die Teufelsmauer bei Blankenburg, die Harzer Schmalspurbahn, die Burg Falkenstein, das Selketal oder die Stadt Ballenstedt mit ihrem Schloss.

Auskunft erteilt: Karsten Meißner, 039485 60826